Es war einmal…

….ein kleiner Haufen Pfadfinder, der staunend am märchenhaft schönen Lagerplatz auf der Burg Streitwiesen ankam. Und genauso märchenhaft ging es auch weiter. Es wurden Festmahle über Feuer zubereitet, im Innenhof der Ruine Wettkämpfe ausgetragen, ein leuchtender Schatz geschmuggelt und geborgen, am Lagerfeuer Minnesängern und -sängerinnen gelauscht und im Schatten der Burgruine auch mal gedöst (aber nur kurz!), um sich gleich in die nächste Schlacht zu werfen.

Der Ort Weiten wurde erfolgreich erobert und trägt von fortan den Ehrentitel “Strebhamst-Weiten zu Oberndorf”.  Auch zu Wasser gingen die Gusp als erfolgreiche Sieger aus der Schlacht gegen das unbändige Seegras …äh, ich meine natürlich Seeungeheuer hervor und konnten die Einwohner des Dorfes Weitenegg von ihrem Leid erlösen. So viel Ruhm und Ehre spricht sich natürlich schnell rum und so werden wir am Bunten Abend auch von den Helden des Nibelungengaus, von Sigfried “Sigi”, dem Drachentöter, von Kriemhild, Brünhild und Gunther besucht.

Zum Schluss lässt sich sogar der Blutmond noch blicken. Welch ein Spektakel! Doch wie jede gute Geschichte hat auch unser Lager ein Ende.

Und so sagen wir – Gut Pfad & bis zum nächsten Abenteuer.